Kühlboxen Test 2020

Elektrische und thermoelektrische Kühlboxen machen das Leben schöner. Dank ihnen bleiben Sie auf langen Fahrten im Auto oder an langen Tagen im Garten stets mit kühlen Getränken und Snacks versorgt.

Qualitätssieger

geräumig, leistungsstark, benutzerfreundlich

Diese thermoelektrische Kühlbox bietet mit einem 40 Liter Volumen nicht nur massig Platz, sondern erreicht dank der Kombination aus Kompressor und thermoelektrischem Aggregat für die Kühlleistung in Nullkommanix die gewünschte Innentemperatur (+10 bis -15°C). Obendrein ist der Stilfaktor beim Benutzen allererste Sahne.

Kaufempfehlung

kühlen und wärmen in einem Gerät

Eine optisch ansprechende und gleichzeitig sehr flexible elektrische Kühlbox mit Heiz- und Kühlfunktion. Nach oben können Sie Getränke und Snacks auf bis zu +65°C warmhalten, nach unten hin beträgt die maximale Kühlleistung 0°C. Das Volumen indes liegt bei 20 Litern, kann aber optional verkleinert oder vergrößert werden.

Preissieger

für jeden Einsatzort geeignet

In der Familie der passiven Kühlboxen gehört die Campingaz Isotherm zu den absoluten Favoriten. Der Vorteil: Passive Kühlboxen kommen vollständig ohne Strom aus und können daher überall in die Natur mit hingenommen werden. Die Kühlkapazität beträgt 20 Stunden, das Volumen liegt bei 32 x 19,5 x 27,5 cm.

Hier kommen die besten Kühlboxen auf dem Markt und unsere Testsieger.

Test: Die besten Kühlboxen im Kurzportrait

Unsere TOP 3 wird von zwei thermoelektrischen Kühlboxen und einer passiven Kühlbox besetzt. Weiter unten finden Sie zu allen besten Modellen (Testsieger) eine ausführliche Beschreibung, sowie eine Reihe von weiteren Alternativen.

Kühlboxen: herrlich, wer sie hat und „selbst schuld“, wer nicht!

Kühlboxen sind wie ein verlängerter Arm Ihres Kühlschranks. Sie halten Getränke, Snacks und allerhand anderes Zeug über lange Zeit kühl. Besonders im Sommer oder auf Autofahrten ist das ein Segen.

Da der Markt eine enorme Fülle an verschiedenen Modellen bereithält und es obendrein vier verschiedene Kühlboxarten gibt, wollen wir Ihnen hiermit einen guten Überblick liefern.

Sprich:

  • Welche Modelle weisen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis auf?
  • Welche Modelle haben es auf diversen Plattformen zum Testsieger geschafft?
  • Welche Eigenschaften muss eine gute Kühlbox mitbringen?
  • Wie arbeiten die verschiedenen Kühlboxarten und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Hier stellen wir Ihnen erst einmal 8 hochwertige Modelle aus verschiedenen Preisklassen vor.

Kaufempfehlung: Dometic TropiCool TC 21 – kühlen und wärmen in einem Gerät
Eine rundum solide Kühlbox Auto mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Die Bedienung erfolgt über ein selbsterklärendes Bedienpad, während die Box an sich überaus stabil ist. Um eine Kühlleistung von 25°C unterhalb der Außentemperatur, sowie eine Heizleistung auf bis zu 65°C zu gewährleisten, arbeiten ein thermoelektrisches Peltier-System und eine PU-Vollausschäumung für die Isolierung Hand-in-Hand.

Das Gewicht beträgt etwa 7 Kilogramm und das Volumen liegt bei 20 Litern. Sie können das Modell sowohl im Auto, wie auch mit Netzanschluss benutzen.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alternative 1: Severin KB 2922 Test – ebenfalls mit Wärme- und Kühlfunktion (günstiger)
Wer ebenfalls Kühl- und Wärmfunktion in einem Gerät haben, jedoch weniger Geld investieren möchte, darf einen Blick auf die Severin Kühlbox werfen. Diese weist – optional – ein Volumen von 20 oder 28 Litern auf und ist mit einer maximalen Kühlleistung von 20°C unterhalb der Außentemperatur, sowie einer Heizleistung von bis zu 60°C nur minimal schwächer als unsere Kaufempfehlung.

Die Optik ist zwar nicht jedermanns Sache, dafür jedoch ist die Organisation und die Funktionsweise laut Kundenerfahrungen nahezu einwandfrei.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Qualitätssieger: Dometic CoolFun CK 40D – geräumig, leistungsstark, benutzerfreundlich
Unser Qualitätssieger ist größer (38 Liter Volumen), leistungsstärker (kühlt bis zu -15°C) und stabiler. Dafür steigt allerdings auch der Preis stark in die Höhe.

Die Bedienung ist selbsterklärend und der Transport erfolgt über zwei simple Griffe. Aufgrund des hohen Gewichts von 22 Kilogramm eignet sich das Model jedoch weniger für den dynamischen Einsatz, sondern eher für LKW-Fahrer oder für einen langfristigen Einsatz in Garage, Gartenhaus oder Keller.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alternative 2: Mobicool B40 Test – leistungsfähig bis zu -15°C
Mobicool ist eine feste Größe unter den Kühlbox-Herstellern und das B40 Hybridmodell gehört zu den beliebtesten Modellen. Es schafft eine flexibel einstellbare Kühlung zwischen +10°C und -15°C° und wird über elektrische 12 Volt Batterien im Auto oder über ein thermoelektrisches Aggregat am Netzanschluss betrieben.

Auch optisch macht die elektrische Kühlbox einiges her. So besteht das Gehäuse aus einem blauen, isolierten Stahlblech und ist mit einem schnell abnehmbaren Kunststoffdeckel versehen. Was Getränke und Snacks angeht, so passen sowohl 2-Liter, wie auch 1,5-Liter Flaschen problemlos senkrecht hinein, während es für Snacks blöderweise kein eigenes Fach gibt.

Leider beträgt auch hier das Rohgewicht satte 21 Kilogramm. Insofern ist ein Transport (mit vollem Inhalt) nicht gerade komfortabel.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sale
Preissieger: Campingaz Isotherm Extreme Cool Box – für jeden Einsatzort geeignet
Wer auf der Suche nach transportierbaren, passiven Kühlboxen ist, wird mit dem kostengünstigen und simplen Campingaz Modell sicher glücklich werden. Das Fassungsvermögen beträgt 17 Liter und bietet für acht 0,5 Liter-Flaschen ausreichend Platz. Die maximale Kühldauer wird auf 22 Stunden beziffert.

Ansonsten ist die Benutzung kinderleicht. Sie können je nach Wunsch zusätzliche Kühlakkus verwenden, die im Vorfeld im Gefrierschrank „aufgeladen“ werden müssen. Für den Transport ist ein simpler Tragegriff angebracht.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alternative 3: Dometic Cool-Ice WCI 13 Test – die stabile Passiv-Kühlbox
Unter den passiven Kühlboxen zählt auch die Dometic Cool-Ice 13 mitunter zu den besten Modellen auf dem Markt. Sie bietet mit 13 Litern Innenvolumen nicht allzu viel Platz wie unser Preissieger, sollten Sie jedoch mehr Platz benötigen, können Sie für einen Aufpreis die gleiche Kühlbox mit 22, 41 oder 68 Litern bestellen.

Der große Vorteil dieser Kühlbox besteht in der sicheren Anwendung dank zweier Verschlussmechanismen, sowie in der leichten Transportierung mithilfe eines angebrachten Tragegurtes. Sie können vorgekühlte Speisen über mehrere Stunden lagern oder die Kühldauer mithilfe von Kühlakkus ausdehnen.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sale
Alternative 4: Mobicool V26 Test – tragbar, thermo-elektrisch und günstig
Die elektrische Kühlbox von Mobicool bietet ein Innenvolumen von 25 Litern und eine Kühlleistung von 18°C unterhalb der Außentemperatur. Damit gehört sie definitiv nicht zu den stärksten Modellen, dafür aber zu den günstigsten.

Ein sogenanntes Doppellüfter-Aggregat sorgt für eine schnelle Kühlung und für eine ebenso schnelle Kälteverteilung. Der Griff erfüllt zudem zwei Aufgaben, indem er als Verriegelung, sowie als Tragegriff fungiert.

Ein ebenfalls sehr positiver Aspekt ist das geringe Gewicht. Mit gerade einmal 4 Kilogramm lässt sich die Box auch in einem vollen Zustand wunderbar tragen. Auf der anderen Seite wäre etwas mehr Robustheit bei einigen Kunden wünschenswert.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alternative 5: Dometic CoolFreeze CF 50 – der Warenvergleich.de Testsieger
Im Rahmen dieses Vergleichs kommen wir nicht drum herum, Ihnen diese elektrische Kühlbox vorzustellen. Auf der Plattform warenvergleich.de wird es als Testsieger geadelt, auf Amazon ist die Kundenbewertung fast lupenrein. Allerdings ist der Preis eine echte Wucht und hebt sich noch einmal deutlich von unserem Qualitätssieger ab.

Bei einem Volumen von 49 Litern bietet das Modell eine maximale Kühlleistung von -18°C. Zudem ist es für den Solarbetrieb ausgelegt und kann somit fernab jeglicher Steckdose aufbewahrt werden. Zudem ist sie super leise und schlichtweg zuverlässig. Die -18°C werden innerhalb einer Stunde erreicht.

Letzte Aktualisierung am 2020-06-03 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Inhalt

Warum eine Kühlbox im Haushalt nicht fehlen darf

Sobald die Tage länger und wärmer werden, steigt auch der Bedarf an kühlen Getränken im Garten oder auf dem Balkon. Damit Sie nicht ständig in die Küche zum Kühlschrank gehen müssen, um für sich selbst und für Ihre Familie Nachschub zu besorgen, ist eine elektrische Kühlbox ideal. Passive Kühlboxen kommen völlig ohne Strom aus und können daher sogar über den eigenen Garten hinaus mittransportiert werden. Elektrische Kühlboxen hingegen erfordern eine Steckdose in Reichweite, damit sie betrieben werden können.

Doch nicht nur im Garten, sondern ganz besonders für lange Fahrten im Auto sind Kühlboxen gefragter denn je. Sowohl LKW-Fahrer, als auch Familien schätzen die Vorteile einer Kühlbox, sobald sie mehrere Stunden auf der Autobahn verbringen und daher Proviant gebunkert werden muss. Falls Sie Ihre Kühlbox vorwiegend im Auto nutzen wollen, achten Sie beim Kauf auf ein Modell mit einem 12-Volt Anschluss für den Autozigarettenanzünder.

Was können Sie alles in einer Kühlbox unterbringen?

Die meisten Modelle sind darauf ausgelegt, dass Getränke mindestens in Form von 1,5 Liter-Flaschen aufrecht hingestellt werden können. Je größer das Modell, desto eher passen auch 2 Liter-Flaschen aufrecht hinein. Insofern können Sie jede Art von Getränken, die Sie sich für einen entspannten Tag im Garten oder für eine längere Autofahrt wünschen, unterbringen.

Darüber hinaus konservieren sowohl passive, wie auch elektrische Kühlboxen Snacks und Mahlzeiten jeder Art. Sandwiches, Früchte, Salate, Joghurts und Fleisch- bzw. Fischwaren können zumindest über einen gewissen Zeitraum vor dem „Schlechtwerden“ bewahrt werden. Doch Vorsicht: Hier kommt es stets auf die individuelle Kühlleistung und ganz besonders auf die Haltbarkeitseigenschaften des Kühlguts an.

Für eine längere Autofahrt bei hohen Temperaturen wäre es alles andere als empfehlenswert, rohes Fleisch oder rohen Fisch in einer passiven Kühlbox zu transportieren. Sollte Ihr Modell jedoch elektrisch betrieben werden und eine ausreichend starke Kühlleistung aufweisen, so sollte selbst rohes Fleisch kein Problem darstellen.

Wie sieht es mit Gefriergut aus?

Snacks und Getränke sind schön und gut. Doch was ist mit dem Transport bzw. der Aufbewahrung von Eis oder von gefrorenen Speisen?

Auch hier kommt es ganz auf die Leistung Ihrer Kühlbox an. Gute, thermoelektrische Kühlboxen haben häufig die Fähigkeit, auf bis zu -15°C oder gar bis zu -18°c zu kühlen. Sie fungieren also als kleiner Gefrierschrank. Sofern Ihre Kühlbox diese Eigenschaft aufweist, steht auch der Aufbewahrung von Eis und gefrorenen Speisen nichts mehr im Wege.

Welche Kühlbox brauchen Sie – alle Arten im Überblick

Gute Kühlboxen gibt es viele, doch wissen Sie, wie Kühlboxen überhaupt funktionieren?

Bevor es an die Modellauswahl geht, sollten Sie zunächst einmal wissen, welche Kühlboxart sie überhaupt benötigen. Je nach Technik und Bauart variieren nämlich Leistung, Preis und Einsatzorte.

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, welche Kühlboxen es gibt und wie diese sich unterscheiden.

Passive Kühlbox

Die einfachste aller Kühlboxen wird ohne Elektrik betrieben und arbeitet ausschließlich über die Isolierung. Sie können also vorgekühlte Getränke und Speisen einfüllen und über einen gewissen Zeitraum kühl lagern. Optional können Sie auch Kühlakkus in die Box legen, um eine länger anhaltende und intensivere Kälte zu generieren. Passive Kühlboxen sind im Normalfall günstiger und haben den Vorteil, unabhängig von einer Steckdose betrieben werden zu können. Sie sind also besonders gut zu transportieren.

Peltier Kühlbox/thermoelektrische Kühlbox

Mit thermoelektrischen bzw. mit dem Begriff elektrische Kühlboxen ist eigentlich die „Peltier-Box“ gemeint. Der Mechanismus ist dabei ziemlich simpel: Über einen thermoelektrischen Wandler wird die Wärme aus dem Innern konstant nach außen geleitet. Daher kann die Temperatur immer nur in Abhängigkeit von der Außentemperatur herunterreguliert werden. Sie erkennen Peltier-Kühlboxen zum Beispiel an technischen Angaben wie „Kühlleistung bis zu 20°C unterhalb der Außentemperatur“. Sofern kein Kompressor integriert ist, haben Peltier Kühlboxen den Nachteil, dass sie recht lange benötigen, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Dennoch sind sie für jeden Anlass ausreichend gut.

Absorber Kühlbox

Absorber Kühlboxen arbeiten mit Gas oder Strom. In beiden Fällen wird ein Kühlmittel verdampft, sodass es sich im Innenraum der Box verbreiten kann. Insbesondere für Campingurlauber ist eine Absorber Box ideal, wegen der Möglichkeit des Gasbetriebs.

Kompressor Kühlbox

In der Regel sind Kompressor Kühlboxen die teuersten Modelle auf dem Markt. Häufig werden sie zusammen mit einem thermoelektrischen Wandler verbaut, um sowohl schnell, als auch energieeffizient Kälte zu erzeugen. Während der thermoelektrische Wandler die Wärme von innen nach außen leitet, sorgt der Kompressor mithilfe eines komplizierten chemischen Verfahrens dafür, dass ein Kühlmittel zunächst verflüssigt und anschließend verdampft wird. Während dieses Prozesses entwickelt sich ziemlich rasch Kälte, die sich im Innenraum breitmacht.

Der Kühlbox-Einkaufs-Guide – Achten Sie auf folgende Punkte beim Kauf

Neben der Art der Kühlbox spielen noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle für die Kaufentscheidung.

Theoretisch können Sie blind eine unserer Empfehlungen bestellen, sofern die Kühlbox Art  Ihrer Präferenz entspricht. Für den Fall, dass Sie jedoch selbst ein wenig stöbern wollen, sollen Ihnen die folgenden Orientierungen bei der Auswahl des richtigen Geräts helfen.

Daran erkennen Sie, ob eine Kühlbox gut ist:

Volumen

Handelsübliche Kühlboxen werden Sie mit einer Größe von 10 bis 60 Litern Volumen finden – je größer, desto teurer.

Für den Familieneinsatz (ab 4 Personen) empfehlen wir Ihnen ein Volumen ab 30 Litern. Hier passen sowohl Flaschen, als auch Snacks ohne Probleme hinein. Für den Eigenbedarf (egal ob zuhause oder im Auto) reichen 20-25 Liter ganz locker aus, während sich Boxen mit 40 Litern und mehr ideal für größere Einsätze eignen wie etwa Gartenpartys usw.

Material

Unser Qualitätssieger besteht aus Stahlblech, unsere Kaufempfehlung aus Kunststoff. Letztendlich sind beide Materialien robust und sollten keine Probleme bereiten. Ohnehin ist es nicht empfehlenswert, eine (volle) Kühlbox fallen zu lassen, weil selbst die robustesten Gehäuse nicht die Erschütterung des Kühlsystems verhindern.

Stahlblech oder Metallgehäuse sind jedoch widerstandskräftiger gegenüber Kratzern.

Energieeffizienzklasse

Alle elektrischen Kühlboxen, die wir Ihnen vorgestellt haben, gehören der Energieeffizienzklasse A an. Damit gehören Sie zu den sparsamsten Modellen auf dem Markt, wobei Energieklasse A gewissermaßen als Standard gewertet werden darf.

Innerhalb dieser Klasse unterscheidet man zudem zwischen A+++, A++ und A+. Die meisten Modelle arbeiten im Auto-Anschluss entweder mit A+++ oder A++, während sie am Netzanschluss bei rund 240 Volt Energieklasse A+ oder A++ aufweisen.

Eine Kühlbox aus der Energieklasse B hingegen sollten Sie gar nicht erst in Betracht ziehen.

Kühlbox Test: Unsere besten Modelle im Detail

Im Rahmen unseres Vergleichs stellen wir Ihnen insgesamt 8 extrem gute Kühlboxen vor, die allesamt über ihr Preis-Leistungsverhältnis und durch positive Kundenbewertungen überzeugen können. Um Ihnen aussagekräftige Empfehlungen bieten zu können, haben wir uns bei jedem Produkt genau mit den technischen Details und mit der praktischen Anwendung beschäftigt und dafür diverse Kundenrezensionen durchstöbert.

In unsere TOP 3 haben es die Marken Dometic und Campingaz geschafft. Allerdings wollen wir Sie ebenfalls auf die hohe Qualität der Kühlboxen von Mobicool hinweisen. Mehrere Mobicool Modelle finden Sie oben in der Gesamtübersicht.

Dometic TropiCool TC 21 : Kaufempfehlung

Kühlen und wärmen in einem Gerät

Beim Dometic TropCool stimmt so ziemlich alles. Die Kühlleistung wird auf bis zu 25 Grad unterhalb der Umgebungstemperatur beziffert, während Sie Ihre Speisen obendrein auf bis zu 65 Grad warmhalten können. Der Anwendungskomfort wird vor allem durch die 7-stufige Temperatureinstellung (jeweils 7 Einstellungen für warm und kalt), sowie durch eine Memory-Funktion und durch LED-Leuchten gewährleistet.

Dass die Kuehlbox bei einem Volumen von 20 Litern gerade einmal 6 Kilogramm (ohne Inhalt) wiegt, macht sie zudem super leicht zu transportieren. Sofern Sie eine größere Box benötigen, können Sie das gleiche Modell für einen höheren Preis in einer 33-Liter-Version bestellen.

Wie bei jeder elektrischen Kühlbox profitieren Sie von einem 240 Volt Netzanschluss, sowie von einem 12 Volt Autoanschluss.

Kunden berichten von einer zufriedenstellenden Kühlleistung und von ausreichend Stauraum für allerhand Getränke und Snacks. Insgesamt passen sechs 1,5 Liter-Flaschen senkrecht in die Box, während anschließend genug Platz für mögliche andere Utensilien bzw. Lebensmittel bleibt.

Negativ bewertet wird indes die mangelhafte Kälteverteilung. So soll die Kälte insbesondere am Boden bleiben, sodass obenliegende Lebensmittel nicht mit der vollen Leistung “versorgt werden”.

  • Vorteile:
  • Leichtes Gewicht, sehr robust
  • Preis-Leistungsverhältnis gut
  • Leichtes Bedienpad
  • 7 Thermometerstufen (sowohl für warm, als auch für kalt)
  • Kühlt bis 25 Grad unter der Umgebungstemperatur
  • Wärmt bis 65 Grad
  • Nachteile:
  • Schlechte Kälteverteilung

WAECO CoolFun CK 40D : Qualitätssieger

Geräumig, leistungsstark, benutzerfreundlich

Unser Qualitätssieger stellt in nahezu allen Bereichen ein echtes Premiumprodukt dar. Einzig eine Funktion zum Warmhalten ist nicht integriert. Dafür leistet das Modell auf der anderen Seite umso mehr. Mit einer stufenlos einstellbaren Kühlleistung zwischen +10° und -15°C können Sie nicht nur Speisen konservieren, sondern auch einfrieren. Doch Achtung: Die Gefrierfunktion funktioniert nur mit dem 240 Volt Netzanschluss. Im Auto müssen Sie sich mit dem 12 Volt Anschluss und der Kühlfunktion zufriedengeben.

Das Gehäuse ist stylisch und robust zugleich. Die Isolierung gilt als extrastark und wurde mit einer zusätzlichen Gummidichtung versehen. Dass die Kühlbox satte 40 Liter Volumen bereithält, macht sie zum idealen Modell für Familien oder zum Kühlschrank-Ersatz für LKW-Fahrer.

Als etwas störend wird von vielen Kunden nur das hohe Gewicht bewertet. Dieses beträgt im leeren Zustand 22 Kilogramm. Der Transport im vollen Zustand sei demnach nur den stärksten Männern gegönnt. Ansonsten gibt es durchweg nur positive Meinungen. Sogar bei einer Außentemperatur von 40°C ist auf die Kühlbox elektrisch Verlass.

  • Vorteile:
  • Gefriert bis zu 15 Grad
  • Stufenlose Temperatureinstellung
  • Starke Verdichtung
  • mit 40 Liter Volumen viel Platz
  • Sehr robustes Gehäuse
  • Schickes Design
  • Nachteile:
  • Wiegt 22 Kilogramm
  • Keine Warmhaltefunktion
  • Gefrierfunktion nur mit Netzanschluss

Campingaz Isotherm Extreme Cool Box : Preissieger

Für jeden Einsatzort geeignet

Bei guten passiven Kühlboxen kommt es insbesondere auf eine starke Verdichtung und Isolierung an – und beides ist bei unserem Preissieger vorhanden. Für die Isolierung sorgt ein PU-Schaum im Gehäuse, während eine Gummiumrandung das Austreten von kalter Luft am Deckel verhindert. Der Griff ist zeitgleich Verschluss und Tragegriff in einem.

Letztendlich sind an dieser Kühlbox nur die Optik und die Größe etwas störend. Das helle Blau sticht sofort ins Auge und ist nicht gerade die schönste Farbe für den Einsatz in der Natur. Mit 17 Liter Volumen haben Sie zudem nicht viel Stauraum für längere Tage außerhalb der Wohnung. Die Funktionsweise ist jedoch mehr als zufriedenstellend. So berichten Kunden von einer Kühlkonservierung von bis zu 10-12 Stunden. Sogar gefrorene Speisen bleiben in dieser Zeit gefroren. Mithilfe von zusätzlichen Kühlakkus lässt sich die Leistung sogar deutlich steigern.

Prinzipiell ist die Campingaz Kühlbox in Anbetracht dessen, dass es sich um eine passive Kühlbox handelt, recht teuer. Im Vergleich zu einer elektrischen Kühlbox ist sie jedoch weitaus günstiger und weist eine fast schon identische Konservierungsleistung auf.

  • Vorteile:
  • Extrem gute Kältekonservierung
  • Leicht zu transportieren
  • Starke Verdichtung
  • Günstiger Preis im Verhältnis zur Leistung
  • Nachteile:
  • Nur 17 Liter Volumen
  • Keine schöne Optik

Die besten Kühlboxen im Vergleich: Fazit

Wir haben Ihnen nun 8 Kühlboxen vorgestellt – von einer einfachen passiven Kühlbox über elektrische Modelle bis hin zu einer solarbetriebenen High-End-Version ist alles dabei. Wenn Sie sich eine neue Kühlbox anschaffen wollen, empfehlen wir Ihnen stets, sich beim Kauf über das Volumen sowie über die Art der Kühlbox zu informieren. Für Kühlboxen Auto brauchen Sie stets einen 12 Volt Anschluss.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Kühlbox Test einen Überblick liefern konnten und Sie beim Kauf eine gute Entscheidung treffen werden.